Magdalena Šipka – sprich bitte nicht mehr von uns

Edition Ostrovers 11

Magdalena Šipka
sprich bitte nicht mehr von uns
Zweisprachig Deutsch/Tschechisch
aus dem Tschechischen übersetzt von Martina Lisa
Grafik: Eva Koťátková – Prosím, už o nás nemluv / Sprich, bitte nicht mehr von uns, 2022
ISBN: 978-3-949850-06-6
40 Seiten, Broschur
8,00 €
hochroth Leipzig 2022

die ersten

wir waren uns die ersten
veränderten die welt oder wenigstens die überschriften
standen am rande des gesetzes oder wenigstens des gerichtsentscheids in erster instanz
knobelten wie man hunderttausend macht um anderthalb millionen zurückzuzahlen
die bullen haben uns geschlagen oder wenigstens fast
wir schliefen bei kälte oder wenigstens einmal im jahr
hingen mit randexistenzen rum oder wenigstens mit künstlern
machten revolution oder wenigstens eine vortragsreihe
waren für alle da oder wenigstens für die coolen
dann haben wir uns aus versehen ausgezogen und in der wanne geliebt
sind wie ein altes ehepaar eingeschlafen beim orden des phönix
und es war selbst für uns eine zu unverhoffte veränderung

Magdalena Šipka (geb. 1990) Dichterin, Theologin, Pädagogin und Aktivistin. Mit »Město hráze« legte sie 2019 ihr lyrisches Debüt vor,
in dem sie aus intim-persönlicher Perspektive unter anderem ihre Erfahrungen des gesellschaftlich-politischen Engagements thematisiert.
Zudem übersetzte sie in dieser Zeit auch eine Auswahl von Gedichten der feministischen Theologin, Dichterin und Sprachwissenschaftlerin
Dorothee Sölle ins Tschechische. Neben Lyrik schreibt sie auch journalistische Texte und arbeitet aktuelle an ihrem ersten Roman.
Der zweite Gedichtband erscheint fast zeitgleich mit dieser deutschen Auswahl.

Martina Lisa, freischaffende Übersetzerin, lebt, liest, schreibt und gibt Bücher heraus. Sie übersetzt zeitgenössische Literatur (Prosa, Lyrik, Drama)
aus dem Tschechischen und Slowakischen ins Deutsche, ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer:innen (VdÜ) und im Leipziger
Schreibkollektiv ceoK. 2021 veröffentlichte sie einen Band mit eigenen Texten: »Tage zählen« bei Trottoir Noir. www.martinalisa.de