© 2015 hochroth

Wolf von Kalckreuth – schlummerschwarze Nächte

Wolf von Kalckreuth
schlummerschwarze Nächte
Gedichte
26 Seiten, 8.00 €
hochroth Verlag
Leipzig 2015
ISBN 978-3-902871-67-1

 

Wolf Graf von Kalckreuth wurde 1887 geboren und schrieb schon als Kind Gedichte und Theaterstücke und übersetzte aus dem Französischen und Italienischen. Er legte 1906 sein Abitur in Stuttgart ab und verpflichtete sich dann als Einjährig-Freiwilliger zum Militärdienst. Nach nur zehn Tagen in der Garnison nahm er sich das Leben. Sein einziger Gedichtband erschien 1908 postum.

 

FRAGMENT

In einem Spiegel schau ich krank und matt
Die blassen Qualen, die mein Herz zerstücken.
Die Schattenhände, welche Blatt um Blatt
Die Blüten meiner lichten Kraft zerpflücken.
Kannst du den tiefen Abgrund überbrücken,
Der mich vom Leben trennt, das mir entwich?
Kannst du mein Elend täuschen und berücken?
O Schönste! rette vor mir selber mich!

Des toten Daseins bin ich übersatt –
Soll ich mich ewig der Gewohnheit bücken?
Was wird mich aus der rauchumwobnen Stadt,
Was aus der greifbar-harten Welt entrücken?
Nichts als des Lebens nachtentschwundne Lücken,
Die schlummerschwarzen Nächte liebe ich.
Kannst durch die Sinne du das Herz beglücken?
O Schönste! rette vor mir selber mich!

Umstricke mich mit allen deinen Tücken,
Du, der an Anmut noch kein Mädchen glich!
Wie Efeuranken Mauertrümmer schmücken –
O Schönste! rette vor mir selber mich!

Wolf von Kalckreuth – schlummerschwarze Nächte

Artikelnummer: 4024
Stückpreis: 8,00 EUR
Lieferzeit: 20 Tag(e)
Verzögerungsgründe:

Wolf von Kalckreuth – schlummerschwarze Nächte