© 2012 hochroth

Ernst Blass – Der Nervenschwache

Ernst Blass
Der Nervenschwache
Gedichte
24 Seiten, Broschur – 8 €
hochroth Verlag
Berlin 2012

ISBN: 978-3-902871-15-2

ERNST BLASS war einer der bedeutendsten Autoren des Expressionismus. Seine Gedichte erzählen vom Leben in der Großstadt, von Menschenmengen und Einsamkeit, von Bars und nächtlichen Boulevards, von Frauen, Liebe und Trennung. Nach dem Zweiten Weltkrieg geriet der “deutsche Verlaine” (Kurt Hiller) in Vergessenheit. Blass wurde am 17. Oktober 1890 in Berlin geboren. Nach einem Jurastudium arbeitete er zunächst als Archivar, später als Journalist, Kritiker und Lektor in Berlin. Zu seinen Freunden zählten Georg Heym und Jakob van Hoddis. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde es für den Sohn eines jüdischen Fabrikanten immer schwieriger, Texte zu veröffentlichen. Zeit seines Lebens hatte Blass mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Am 23. Januar 1939 starb er einsam und verarmt in Berlin.

 

Textproben:

 

WÜTEN

Wozu soll das Sich-Ermahnen?
Ekel blakt in mein Gestiere.
Wie besoffne dicke Tiere
Treffen sich zwei Straßenbahnen.

Und das läuft erfreut Gewimmel.
Parkalleen lang will ich rennen,
Über mir der Abendhimmel
Soll, ein feurig Wüten, brennen.

Wenn der grauen Bäume Strunk
Schon zu Asche will zerfließen,
Werden meine Arme schießen,
Habichte, durch Dämmerung.

 

DER NERVENSCHWACHE

Mit einer Stirn, die Traum und Angst zerfraßen,
Mit einem Körper, der verzweifelt hängt
An einem Seile, das ein Teufel schwenkt,
– So läuft er durch die langen Großstadtstraßen.

Verschweinte Kerle, die die Strassen kehren,
Verkohlen ihn; schon gröhlt er arienhaft:
»Ja, ja – ja, ja! Die Leute haben Kraft
Mir wird ja nie ein Weib gebären

Mir je ein Kind!« Der Mond liegt wie ein Schleim
Auf ungeheuer nachtendem Velours.
Die Sterne zucken zart wie Embryos
An einer unsichtbaren Nabelschnur.

Die Dirnen züngeln im geschlossnen Munde,
Die Dirnen, die ihn welkend weich umwerben.
Ihn ängsten Darmverschlingung, Schmerzen, Sterben,
Zuhältermesser und die großen Hunde.

Ernst Blass - Der Nervenschwache

Artikelnummer: 2803
Stückpreis: 8,00 EUR
Lieferzeit: 20 Tag(e)
Verzögerungsgründe:

Ernst Blass – Der Nervenschwache