© 2008 hochroth

Rolf Bossert

Am 16. Dezember 1952 kam der Sohn von Emil und Alice Bossert in der Eisenhüttenstadt Reschitza im Banater Bergland (Rumänien) zur Welt. Er studierte 1971 bis 1975 Germanistik und Anglistik an der Bukarester Universität, an der er auch seine zukünftige Frau Gudrun Hannert kennenlernte. Die Eheschließung erfolgte 1973. Bereits 1972 kam Sohn Frank zur Welt, 1977 folgte Klaus.

1984 stellte die Familie einen Ausreiseantrag. Es folgten Monate voll Ungewissheit. Bossert verlor seine Lektorenstellen und seine Frau wurde zum einfachen Arbeiter herabgestuft. Ihr Antrag wurde schließlich im November 1985 bewilligt. Wenige Wochen nach der Ausreise, am 17. Februar 1986, fand man Rolf Bossert leblos unter dem geöffneten Fenster des Übergangwohnheims in Frankfurt am Main.

Band: Um den Preis einer Vorsilbe